Einer der spannendsten Kämpfe bei UFC 296 am 17. Dezember ist der Leichtgewichtskampf zwischen Tony Ferguson und Paddy Pimblett. Im folgenden Artikel erfährst du alles über Wettquoten, Prognosen, Statistiken und mehr.

Vorschau auf die UFC 296: Ferguson vs. Pimblett


Die Main Card von UFC 296 ist eine der spannendsten der letzten Monate. Der Hauptkampf des Abends ist die Titelverteidigung von Weltergewichtschampion Leon Edwards gegen die aktuelle Nr. 3 Colby Covington.

Doch das ist nicht die einzige Titelverteidigung des Abends, denn auch Alexandre „The Cannibal“ Pantoja wird seinen Titel im Fliegengewicht zum ersten Mal gegen Brandon „Raw Dawg“ Royval, die aktuelle Nummer 4 in der UFC-Rangliste, verteidigen.

Neben dem spannenden Showdown zwischen Rakhmonov und Thompson wird es einen Kampf zwischen Tony „El Cucuy“ Ferguson, einem alten Haudegen, der dringend einen Sieg braucht, und Paddy „The Baddy“ Pimblett geben, der in der UFC noch ungeschlagen ist, aber schon ein Jahr nicht mehr im Octagon stand.

Bei welchem Buchmacher kannst du auf die UFC 296 wetten?


Die bevorstehende UFC 296 verspricht ein actiongeladenes Spektakel für MMA- und UFC-Fans, da neben den beiden Titelverteidigungen auch fesselnde Kämpfe auf dem Programm stehen. Obwohl in Deutschland lizenzierte Buchmacher seit 2021 vorübergehend MMA-Wetten aufgrund des Glücksspielstaatsvertrags ausgesetzt haben, besteht für deutsche Fans nach wie vor die Möglichkeit, auf alle fesselnden UFC-Events zu setzen.

Playzilla
97/100
Excitewin
95/100
1bet
94/100
Verde
93/100
Dreambet
92/100

Die Leidenschaft für MMA- und UFC-Wetten findet weiterhin Ausdruck, da seriöse Wettanbieter mit internationalen Lizenzen, insbesondere aus Malta, Gibraltar und Curacao, die Bedürfnisse der Wettgemeinschaft erfüllen.

1Bet, Olympusbet, DreamBet, Hot.bet, Playzilla und Ivibet gehören zu den führenden Buchmachern mit internationalen Lizenzen, die Wettmärkte für das bevorstehende Duell zwischen Ferguson und Pimblett anbieten, einschließlich des mit Spannung erwarteten Hauptkampfs zwischen Leon Edwards und Colby Covington. Diese Anbieter ermöglichen es deutschen MMA-Fans, alle Arten von Wetten abzugeben und den aufregenden Abend von UFC 296 in vollen Zügen zu genießen.

UFC 296 Wettquoten für Ferguson vs. Pimblett


Die Buchmacher haben bereits Quoten für das gesamte Programm von UFC 296 erstellt, vom ersten Kampf des Abends bis zur Titelverteidigung von Champion Leon Edwards gegen Colby Covington. Der Fight zwischen Ferguson und Pimblett bildet da keine Ausnahme, also schauen wir mal, was die Buchmacher vorhersagen.

  • 1bet bietet eine Quote von 1.38 für den Sieg von „The Baddy“, während Fergusons Sieg mit einer Quote von 3.01 gewertet wird.
  • Ein weiterer empfehlenswerter Buchmacher, Playzilla, bietet ebenfalls eine Quote von 1.38 für den Sieg von Pimblett, während Ferguson mit einer Quote von 3.00 als Underdog gilt.
  • Ivibet schließlich bietet Quoten von 1.36 für Pimblett und 2.90 für „El Cucuy“ Ferguson.

Die besten Buchmacher für UFC-Wetten rechnen mit einem Sieg von Paddy Pimblett, auch wenn sie einen Überraschungssieg des Veteranen Ferguson nicht ausschließen.

Ferguson vs. Pimblett: Wetten & Prognose


Einer der interessantesten Kämpfe des UFC 296-Abends wird zweifellos der Schlagabtausch zwischen dem Veteranen Tony Ferguson und dem jungen Paddy Pimblett sein. Die Buchmacher halten einen Sieg von Pimblett über Ferguson für viel wahrscheinlicher, obwohl sie nicht ausschließen, dass der 39-jährige Amerikaner einen Überraschungssieg erringt und die Siegesserie des Briten beendet.

Obwohl Ferguson seine letzten 6 Kämpfe verloren hat (seine letzten Gegner waren Nate Diaz, Charles Oliveira und Justin Gaethje), war er von 2013 bis 2018 11 Kämpfe lang unbesiegt, eine ganz beeindruckende Bilanz. Hinzu kommt, dass er gegen viele der derzeit größten Namen in der UFC verloren hat.

Allerdings glänzte Ferguson früher durch seinen unermüdlichen Stil und seine beeindruckende Bilanz. Tatsächlich hat er 13 seiner Siege durch K.o. errungen und neunmal den Kampf in der ersten Runde beendet. Auch wenn Pimblett noch kein Kämpfer von Oliveiras oder Diaz‘ Kaliber ist, glauben viele, dass Ferguson einfach nicht mit einem Kämpfer der nächsten Generation mithalten kann.

Pimblett, inzwischen 28 Jahre alt, hat alle seine UFC-Kämpfe seit seinem Debüt im Jahr 2021 gewonnen. Das junge Jiu-Jitsu-Wunderkind hat in all seinen Kämpfen bemerkenswerte Leistungen erbracht, mit einer Einschränkung: Obwohl er seinen letzten Kampf gegen Jared Gordon durch einstimmige Entscheidung gewann, wurde die Entscheidung vom Publikum nicht gut aufgenommen, das Gordon den eigentlichen Sieg zuschrieb.

Bobby Green, Fergusons jüngster Gegner, ist der Meinung, dass der Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln aufgrund seiner Erfahrung und seines Kampfgeistes in der Lage sein wird, seine Niederlagenserie in seinem Kampf gegen Pimblett zu beenden. Schließlich ist Ferguson trotz seiner jüngsten Niederlagen ein erfahrener Kämpfer, der sich auf dem Höhepunkt seines Könnens befindet, im Gegensatz zu Pimblett, dessen Karriere gerade erst beginnt.

Ein weiterer Kämpfer, der von einem Sieg von „El Cucuy“ überzeugt ist, ist der Ex-Kämpfer Chael Sonnen, der glaubt, dass Ferguson trotz des Altersunterschieds ein viel geschickterer und besser vorbereiteter Fighter ist.

Unsere Prognose für den Kampf sieht vor, dass Pimblett aufgrund seiner Reflexe und seiner Schnelligkeit etwas bessere Chancen auf einen Sieg hat als Ferguson. Ferguson hat jedoch aufgrund seiner Vielseitigkeit und Zähigkeit eine echte Chance, den Kampf zu gewinnen.

100 % bis zu 100 €

Tony Ferguson

Tony Ferguson, eine Legende im Leichtgewicht, weist einen Rekord von 26 Siegen, 9 Niederlagen und keiner Entscheidung auf. Mit 13 Siegen durch Knockout und 8 durch Submission zeigt er im Octagon seine Vielseitigkeit, mit herausragenden Techniken wie D’arce, Dreieck und Rear Naked Choke (RNC).

Mit 39 Jahren sticht Ferguson, gebürtig aus Oxnard, USA, durch seinen Freestyle-Kampfstil hervor. Als „El Cucuy“ bekannt („The Boogeyman“ auf Spanisch), erlangte er Bekanntheit, indem er sich in The Ultimate Fighter 13 gegen alle seine Konkurrenten durchsetzte, unter der Leitung von Brock Lesnar.

Trotz des Gewinns von 12 seiner letzten 18 Kämpfe markieren die jüngsten Niederlagen bei UFC 262, UFC 274, UFC 279 und UFC 291 gegen Beneil Dariush, Michael Chandler, Nate Diaz und Bobby Green einen schwierigen Abschnitt in seiner Karriere. Ferguson verlor gegen Dariush durch einstimmige Entscheidung, erlitt eine schnelle Niederlage durch Chandler und wurde sowohl von Diaz als auch von Green durch Submission bezwungen.

Nach dieser Serie von negativen Ergebnissen steht Ferguson an einem kritischen Punkt seiner Karriere. Mit 39 Jahren benötigt er einen überzeugenden Sieg gegen Paddy Pimblett, um sich zu rehabilitieren und wieder als ernstzunehmender Herausforderer in der Gewichtsklasse zu etablieren. Dieser Kampf könnte entscheidend für sein Vermächtnis im MMA sein und seinen Abschied aus dem Sport auf eindrucksvolle Weise markieren.

100 % bis zu 100 €

Paddy Pimblett

Paddy „The Baddy“ Pimblett, der aufstrebende Star aus Liverpool, hat sich als beeindruckender Kämpfer in der Leichtgewichtsklasse etabliert. Mit einem Rekord von 20 Siegen, 3 Niederlagen und 0 Unentschieden präsentiert sich Pimblett als äußerst talentierter Athlet. Seine aktuelle Siegessträhne von sechs aufeinanderfolgenden Siegen unterstreicht seine Dominanz im Octagon.

Mit 6 Knockout-Siegen und 9 Siegen durch Submission, darunter eindrucksvolle Techniken wie das fliegende Dreieck und der Dreieck-Armhebel, zeigt Pimblett eine breite Palette an Fähigkeiten. Seine Treffgenauigkeit von 46% und die Takedown-Genauigkeit von 25% verdeutlichen seine Präzision im Kampf.

Der 28-jährige Fighter ist seit 2012 im Profisport aktiv und hat in dieser Zeit eine eindrucksvolle Bilanz aufgebaut. Mit 11 vorzeitigen Siegen in der ersten Runde demonstriert Pimblett seine Fähigkeit, seine Gegner frühzeitig zu überwältigen. Seine letzten Leistungen im Octagon, darunter ein Knockout gegen Luigi Vendramini und überzeugende Submission-Siege gegen Kazula Vargas und Jordan Leavitt, haben seine Kraft unterstrichen.

Bei UFC 282 bewies Pimblett seine Vielseitigkeit, als er einen einstimmigen aber umstrittenen Punktsieg über Jared Gordon errang. Jetzt steht er vor der Herausforderung, gegen einen erfahrenen Kämpfer wie Tony Ferguson bei UFC 296 anzutreten. Die Frage bleibt offen: Hat „The Baddy“ genug, um Ferguson zu besiegen? Die Fans dürfen sich auf einen spannenden Kampf freuen, um zu sehen, ob Paddy Pimblett seine Erfolgsgeschichte weiter fortschreiben kann.

100 % bis zu 100 €

UFC 296 Fight Card und Uhrzeit Deutschland


Die UFC 296 verspricht nicht nur zwei mitreißende Titelkämpfe, sondern auch jede Menge nervenaufreibende Fights. Das spektakuläre Event findet am 16. Dezember in der T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada, statt. Zuschauer und Wettenthusiasten in Europa können die Early Prelims ab 00:00 Uhr MEZ, die Prelims ab 02:00 Uhr MEZ und die Main Card ab 04:00 Uhr MEZ am 17. Dezember hautnah miterleben.

Fightcard des Events

Main Card (ab 04:00 Uhr)

  • Leon Edwards vs. Colby Covington – Weltergewicht Title Bout
  • Alexandre Pantoja vs. Brandon Royval – Fliegengewicht Title Bout
  • Shavkat Rakhmonov vs. Stephen Thompson – Weltergewicht Bout
  • Tony Ferguson vs. Paddy Pimblett– Leicht Bout
  • Vicente Luque vs. Ian Machado Garry – Weltergewicht Bout

Prelims (ab 02:00 Uhr)

  • Josh Emmett vs. Giga Chikadze – Federgewicht Bout
  • Irene Aldana vs. Karol Rosa – Frauen Bantamgewicht Bout
  • Cody Garbrandt vs. Brian Kelleher – Bantamgewicht Bout
  • Casey O’Neill vs. Ariane Lipski – Frauen Fliegengewicht Bout

Early Prelims (ab 00:00 Uhr)

  • Alonzo Menifield vs. Dustin Jacoby – Halbschwergewicht Bout
  • Tagir Ulanbekov vs. Cody Durden – Fliegengewicht Bout
  • Andre Fili vs. Lucas Almeida – Federgewicht Bout
  • Martin Buday vs. Shamil Gaziev – Schwergewicht Bout
  • Randy Brown vs. Muslim Salikhov – Weltergewicht Bout